Unfallschädiger muss Kosten für Deckungsanfrage beim Rechtsschutzversicherer erstatten

Das OLG Köln hat durch Beschluss vom 12.1.2011 -11 U 209/10

die Entscheidung des Landgerichts Aachen (7 0 127/10) vom 20.07.2010  bestätigt, wonach der Schädiger im Rahmen eines Verkehrsunfalls auch die Kosten für die Deckungsanfrage beim Rechtsschutzversicherer als Schadensersatz zu erstatten hat.

Wörtlich heißt in dem Beschluss des OLG Köln:

„Wie das Landgericht ebenfalls richtig ausgeführt hat, ist durch die Deckungsanfrage beim Rechtsschutzversicherer des Klägers eine gesonderte Gebühr in 1,3-facher Höhe angefallen (KG AnwBI. 2010, 445), die die Beklagten dem Kläger im Wege des Schadensersatzes zu erstatten haben.“